Hörgerätetypen

05.06.2020

hoergeraetetypen-l

Ein Hörtest ist der erste Schritt zum Erkennen, wie es um Ihre Hörbedürfnisse steht. Das Kennenlernen der die verschiedenen Hörgerätetypen hilft Ihnen, die möglichen Lösungen zu kennen und herauszufinden, welche am besten zu Ihnen passt. 

Hörgeräte werden in zwei Hauptgruppen unterteilt: ITE-Geräte («in the ear») und BTE-Geräte («behind the ear»). In jeder Kategorie gibt es diverse Untergruppen zur Abdeckung Ihrer individuellen Bedürfnisse. 

 

ITE-Geräte

ITE-Hörgeräte passen ganz oder teilweise in Ihren Gehörgang. Diese Art Hörgeräte ist besonders beliebt bei Nutzern, die wünschen, dass sich ihr Hörgerät ganz im Ohr befindet. Hörgeräte dieser Kategorie eignen sich für schwachen bis mässigen Hörverlust. Die verschiedenen Optionen in dieser Kategorie sind:


«Invisible in the Canal (IIC)»: IIC-Hörgerätehearing-aid-iic
IIC-Systeme sind die kleinsten Hörgeräte, die es gibt. Sie befinden sich im Inneren des Ohrs und sind in 8 von 10 Ohren unsichtbar. Diese Systeme sind ästhetisch ansprechend, jedoch nicht geeignet für diejenigen, die gerne über manuelle Bedienmöglichkeiten und Netzwerkkonnektivität verfügen möchten. Auch spielt die Grösse des Gehörgangs eine Rolle, denn diese Art Hörgeräte ist nicht geeignet für Personen mit einem besonders engen Gehörgang.


«Completely in the Canal (CIC)»: CIC-Hörgerätehearing-aid-cic
CIC-Modelle sind diskret wie IIC-Geräte, allerdings nicht gleich gut versteckt. Diese Hörgeräte bieten hingegen manuelle Bedienmöglichkeiten.





«In the Canal (ITC)»: ITC-Hörgerätehearing-aid-itc
ITC-Systeme sind etwas grösser und dadurch sichtbarer als IIC- und CIC-Modelle, bieten aber auch eine fortgeschrittenere Technologie und grössere Batterien. ITC-Geräte können über Bluetooth® mit Smartphones, Computern, Tablets, Fernsehgeräten, Mikrofonzubehör oder auch Musikabspielgeräten verbunden werden. Da diese Modelle leicht grösser sind, können Sie die Lautstärke regeln und programmieren. Hörgeräte dieser Grösse sind auch etwas einfacher zu handhaben.


Im-Ohr-Halbschalenhörgeräte (ITE HS): ITE HS-Hörgeräte
Im-Ohr-Halbschalensysteme sitzen gut sichtbar im Ohr (und nicht nur im Gehörgang). Sie zeichnen sich durch grössere Bedienknöpfe und langlebigere Batterien aus. Durch ihre Grösse sind sie auch einfacher zu handhaben. Zudem ermöglichen Im-Ohr-Halbschalenhörgeräte die drahtlose Verbindung mit Smartphones, Computern, Tablets, Fernsehgeräten, Mikrofonzubehör sowie Musikabspielgeräten.


Im-Ohr-Vollschalenhörgeräte (ITE FS): ITE FS-Hörgerätehearing-aid-ite-fs
Im-Ohr-Vollschalenhörgeräte sind ähnlich wie Halbschalenhörgeräte, aber leicht grösser, sodass sie sogar noch leichter zu handhaben, einzustellen und zusteuern sind. Im-Ohr-Vollschalenhörgeräte verfügen auch über eine Bluetooth®-Verbindung und können dadurch mit Smartphones, Computern, Tablets, Fernsehgeräten, Mikrofonzubehör und Musikabspielgeräten verbunden werden1.


BTE-Geräte 

BTE-Geräte bestehen aus zwei Teilen: aus einem «Ohrstück», das in Ihrem Gehörgang sitzt und Geräusche an Ihr Ohr sendet, sowie aus einem kleinen Batteriengehäuse, das hinter Ihrem Ohr angebracht wird. Durch diese Einheit hinter dem Ohr, welche die Elektronik und Batterien enthält, können BTE-Geräte mit voller Leistung in Bezug auf Klangqualität, Konnektivität und Batteriewahl trumpfen. BTE-Systeme verfügen des Weiteren über eine Bluetooth®-Verbindung und können dadurch mit Smartphones, Computern, Tablets, Fernsehgeräten, Mikrofonzubehör und Musikabspielgeräten verbunden werden. Die verschiedenen Optionen der BTE-Kategorie sind:


BTE-Hörgeräte: 
hearing-aid-bteBTE-HörgeräteDiese Hörgeräte sind robust und vollständig ausgestattet mit Netzwerk- und Telefonspulenfunktionen für ein optimales Hörerlebnis bei Gesprächen, der Verbindung mit anderen Geräten und an öffentlichen Orten. Diese Art Hörgeräte verfügt ausserdem über LED-Anzeigen, die den Pflegepersonen den aktuellen Hörgerätestatus anzeigen2. Dieses Modell ist auch geeignet für Personen mit schwerwiegenden Hörverlust.




Empfänger im Ohr (auch RITE-Hörsysteme genannt): RITE-Hörgeräthearing-aid-rite
Hörgeräte mit einem Empfänger im Gehörgang (oder Empfänger im Ohr) sind die kleinsten unter den BTE-Hörgeräten. Sie sind iPhone-kompatibel und verfügen über einen Druckknopf zur Hörprogrammwahl und Lautstärkeregelung.




Open-Fit-Hörgeräte: Open-Fit-Hörgerätehearing-aid-open-fit
Sie funktionieren ähnlich wie Hörgeräte mit einem Empfänger im Ohr, werden hinter dem Ohr angebracht und sind durch einen dünnen, nahezu unsichtbaren Draht mit einem Lautsprecher verbunden. Bei Open-Fit-Hörgeräten bleibt der Gehörgang offen, sodass Geräusche auf natürlichere Weise in das Ohr geleitet werden. Hierdurch können Hintergrundgeräusche besser wahrgenommen werden, wobei wichtige Geräusche (z. B. Stimmen) durch das Hörgerät am klarsten wiedergegeben werden.  



Zusammenfassung

Ein Hörtest ist der erste Schritt zum Erkennen Ihrer Hörbedürfnisse. Danach ist es wichtig, dass Sie sich über die verschiedenen Hörgerätearten informieren, um herauszufinden, welche Hörgeräteart zu Ihnen passt. Dabei gilt es diverse Faktoren zu beachten, von Ihren Lebensgewohnheiten und persönlichen Vorlieben über das allgemeine Erscheinungsbild, die verfügbaren Einstellungen und Verbindungsmöglichkeiten bis hin zur Hörumgebung (ruhige oder laute Umgebung). Vereinbaren Sie einen Hörtest in einer nahe gelegenen Klinik, um Ihr Hörvermögen testen zu lassen und mehr über Hörgerätelösungen zu erfahren.

 

 

1 Hearing aids that sit inside your ears. https://www.oticon.global/hearing-aid-users/hearing-aids/products/opn-in-the-ear-hearing-aids.
2 Find the right hearing aid for you. https://www.oticon.global/hearing-aid-users/hearing-aids/products/overview/opn-styles

0 Kommentare

Kommentare