Feier mit vielen Leuten

Die häufigsten Vorurteile über Hörgeräte

Hörgeräte sind immer noch mit Vorurteilen behaftet. Dabei hat sich die Technologie in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Reduzierte Grösse und gesteigerte Leistungsfähigkeit haben aus den klobigen «Hörknochen» von einst Hochleistungscomputer im Miniformat gemacht. Lesen Sie hier die häufigsten Vorurteile und Tatsachen über Hörgeräte.

Vorurteil 1:


Tatsache: Die Zeiten der beigefarbenen «Prothesen» sind längst vorbei. Dank dem heutigen Stand der Technik ist es möglich, leistungsfähige Hörgeräte im Kleinstformat anzubieten. Es gibt sie heute in vielen Farb- und Designvarianten, die ebenso unscheinbar wie komfortabel sind. Auch der wachsende Trend der «Wearables», also am Körper tragbarer Geräte wie der Datenbrille von Google oder der Smart Watch, trägt zum positiven Image von Hörgeräten bei.

Vorurteil 2:


Tatsache: Der Anteil jüngerer Menschen mit beginnendem Hörverlust wächst. Bleibt dieser unbehandelt, nimmt die Wahrnehmungsfähigkeit immer stärker ab. Je früher eine Hörminderung durch ein Hörgerät ausgeglichen wird, desto besser ist das Verstehen im Alter. Ganz unabhängig vom Alter geben Hörgeräte ein Stück Lebensqualität zurück. Es gibt keinen Grund, aus falscher Eitelkeit darauf zu verzichten.

Vorurteil 3:


Tatsache: Grund des gelegentlichen Pfeifens älterer Hörgeräte war der sogenannte Rückkopplungseffekt. Dank vorangeschrittener Technologie ist dieser bei modernen Systemen nahezu verschwunden.

Vorurteil 4:


Tatsache: Wenn ein Hörgerät direkt auf die benötigte Verstärkung eingestellt wird, kann das als unangenehm laut wahrgenommen werden. Damit dieses Problem gar nicht erst auftritt, sehen unsere Mitarbeiter stets eine Eingewöhnungsphase mit mehrmaligen Nachjustierungen vor. Ausserdem: Im Vergleich zu früher verfügen moderne Hörgeräte über eine exakte Lautstärkeregelung. Auch Umgebungsgeräusche werden je nach Situation ausgeblendet oder überlagert. Die Experten von Audika werden Sie umfassend informieren und auf angenehme Art und Weise mit Ihrem «neuen Hören» vertraut machen. Denn: Wir wollen, dass Ihr Hörgerät Ihren Alltag erleichtert, statt ihn zu belasten.

Vorurteil 5:


Tatsache: Hörgeräte gibt es in den verschiedensten Preissegmenten und für nahezu jedes Budget. Schon die günstigsten Modelle bieten eine solide und komfortable Grundausstattung. Zudem beteiligen sich die Invalidenversicherung (IV) sowie die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) an den Kosten. Unsere Hörsystemakustiker informieren Sie gerne über die verschiedenen Preisklassen sowie die Möglichkeiten der Bezuschussung durch die Sozialversicherungen. Gemeinsam mit Ihnen finden sie das Hörgerät, das Ihren Bedürfnissen in jeder Hinsicht optimal entspricht.

Vorurteil 6:


Tatsache: Dank moderner Technik ist es heute mühelos möglich, mit einem Hörgerät zu telefonieren. Die meisten aktuellen Hörgeräte verfügen über spezielle Telefonprogramme. Damit werden Rückkopplungen zwischen Telefonlautsprecher und Hörsystemmikrofon vermieden. Allerdings muss man darauf achten, den Lautsprecher des Telefons direkt an das Mikrofon des Hörgerätes zu halten. Daneben gibt es auch bereits Hörgeräte, die direkt mit dem Telefon kommunizieren. Einer Ihrer Vorteile ist, dass man mit ihnen freihändig telefonieren kann. Ein Mikrofon, das z.B. bequem um den Hals getragen wird, überträgt die eigenen Worte an das Telefon. Lassen Sie sich von einem Audika Mitarbeiter in einer unserer Filialen die verschiedenen Funktionen moderner Hörgeräte erklären und demonstrieren.

Termin vereinbaren

*
*
*
Filiale finden Schweiz Karte

Eine Audika Filiale 
in Ihrer Nähe suchen

80 Mal in der Schweiz

Ihre Audika Filiale suchen